• ru flag
  • de flag

Nachrichten aus der Diözese

13.10.2020

Erklärung des Patriarchen Kirill im Zusammenhang mit dem bewaffneten Konflikt in Bergkarabach

„Ich appelliere an alle Konfliktparteien mit dem eindringlich Aufruf: Schonen Sie Ihr gegenseitiges Leben. Möge der Chronometer der blutigen Auseinandersetzungen stehenbleiben im Namen einer friedlichen Zukunft. Armenien und Aserbaidschan sind historisch gesehen Nachbarn gewesen und werden es auch bleiben, Aserbaidschaner und Armenier leben in jedem Fall Seite an Seite“, so in der Erklärung.

Lesen Sie mehr

Glückwunsch von Erzbischof Tichon von Podolsk an Archimandriten Mitrofan (Hauser) zu seinem 60. Geburtstag

„Von Jugend an, nachdem Sie den Ruf Christi angenommen hatten, haben Sie sich entschieden, sich ganz dem Dienst an der Kirche zu widmen, und seit mehr als einem Vierteljahrhundert stehen Sie nun schon vor dem Thron Gottes und nutzen die Talente, die der Herr Ihnen gegeben hat, zum Wohle der Heiligen Orthodoxie in Deutschland“, so im Glückwunsch.

Lesen Sie mehr

Botschaft des Heiligen Synod im Zusammenhang mit der diesjährigen heimtückischen Seuche

Beim Treffen des Heiligen Synod der Russischen Orthodoxen Kirche am 25. August 2020 wurde die folgende Botschaft an die Bischöfe, Geistlichen, Mönche, Nonnen und Laien im Zusammenhang mit der diesjährigen heimtückischen Bedrohung verabschiedet.

Lesen Sie mehr

Liturgie im russischen Pfadfinder-Lager bei Lüdenscheid

Am Samstag, dem 1. August 2020, dem Gedenktag des hl. Serafim von Sarow, fand, eingebettet in die malerische Landschaft des Sauerlandes, ein Feld-Gottesdienst für die russischen Pfadfinder der „Organisation Russischer Jugendlicher Pfadfinder“ (ОРЮР) statt, den Erzpriester Michail Rahr, Vorsteher der Gemeinde der hl. Maria Magdalena zu Weimar und des hl. Isidor von Rostow und Brandenburg zu Berlin, zelebrierte.

Lesen Sie mehr

Osterbotschaft des Erzbischofs von Podolsk Tichon, Leiters der Diözese von Berlin und Deutschland

„Wir alle, liebe Väter, Brüder und Schwestern, durchleben heute die schweren Prüfungen, die verbunden sind mit der schrecklichen Epidemie, die die ganze Welt heimgesucht hat, die bereits Tausende von Menschenleben gefordert und den Menschen schmerzhaftes Leid verursacht hat. Diese Umstände werden jedoch das helle Fest der Auferstehung Christi nicht trüben“, so in der Botschaft.

Lesen Sie mehr

Christi-Auferstehungs-Kathedrale (Berlin)


Gemeinden auf der Karte