• ru flag
  • de flag

Aktuell

Wir sollen auf den Mut und den Glauben des Gelähmten achten

15. Mai 2022 – Erzbischof Tichon feierte am 4. Sonntag nach Ostern die Göttliche Liturgie in der Ulmer Kirche zu Ehren der Ikone der Gottesmutter „Das Zeichen“ und richtete diese Hirtenworte an die Gemeinde.

Lesen Sie mehr

Osterbotschaft des Erzbischofs von Rusa Tichon, Leiters der Diözese von Berlin und Deutschland

Ich beglückwünsche alle zum Fest der Strahlenden Auferstehung Christi! Nach der dunklen und düsteren, Jahrhunderte andauernden Nacht der Sünde, der Unwissenheit und des Todes, ist Christus, aus dem Grab auferstanden – als das Licht, die Wahrheit und das Leben, so in der Botschaft.

Lesen Sie mehr

Osterbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus‘ KIRILL

Indem ich allen zum Paschafest gratuliere, rufe ich auf euch den Segen des auferstandenen Christus herab und wünsche euch, meine Lieben, die unvergängliche lichte Osterfreude, die uns in Glauben, Hoffnung und Liebe stärkt. Möge Gott dieses Licht in unseren Herzen nie erlöschen lassen, damit es immer der Welt leuchtet (Mt 5, 14), so in der Botschaft.

Lesen Sie mehr

«Buße tun bedeutet, seine Sünden zu erkennen, sie hinter sich zu lassen und dann nicht mehr zu ihnen zurückzukehren»

10. April 2022 – Am 5. Sonntag der Großen Fastenzeit hat Erzbischof Tichon die Göttliche Liturgie in der Auferstehungskathedrale in Berlin gehalten. Nach dem Kommunionvers wandte er sich mit einem erzhirtlichen Wort an die Gemeinde.

Lesen Sie mehr

Die Gemeinden im Bistum von Berlin und Deutschland helfen Flüchtlingen aus der Ukraine

Die Kirchengemeinden des Bistums von Berlin und Deutschlands haben sich bereitwillig an der Flüchtlingshilfe beteiligt. Die aktivste Arbeit findet in Berlin, im Land Brandenburg, in Aachen, Hannover, Nürnberg, Dortmund, Bonn, Köln, Magdeburg, Stendal, Hamburg, Freiburg, Ulm, Rostock, Dresden, Leipzig, Leer, München und in anderen Städten statt.

Lesen Sie mehr

Die Teilnehmer eines Treffens mit dem Oberbűrgermeister von Ulm betonten, dass eine Diskriminierung der russischsprachigen Bevölkerung nicht hingenommen werden kann

Am 8. März 2022 traf der Ulmer Oberbürgermeister Günter Zisch im Rathaus mit Vertretern russischsprachiger religiöser und kommunaler Organisationen zusammen. Im Verlauf des Treffens erörterten sie Fragen zur Verhinderung möglicher diskriminierender Handlungen gegen die russischsprachige Bevölkerung der Stadt vor dem Hintergrund des militärischen Konflikts in der Ukraine.

Lesen Sie mehr

Lasst uns von Herzen an unserem ewigen Heil arbeiten

Am Abend des 10. März 2022, dem Donnerstag der ersten Fastenwoche, zelebrierte Erzbischof Tichon von Rusa, der Leiter der Diözese von Berlin und Deutschland, die Große Komplet mit der Lesung des Großen Bußkanons des ehrwürdigen Andreas von Kreta in der Kirche des heiligen gerechten Joann von Kronstadt in Hamburg und richtete sein Wort als Oberhirete an die Gemeinde.

Lesen Sie mehr

Die Organisation der Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine war das zentrale Thema bei der Sitzung des Diözesanrates des Bistums Berlin und Deutschland

Am 10. März 2022 fand unter dem Vorsitz von Erzbischof Tichon von Rusa, Leiter der Diözese von Berlin und Deutschland der Russischen Orthodoxen Kirche, eine Sitzung des Diözesanrates statt. Zentrales Thema des Treffens war die Organisation der Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine und die Sammlung von humanitärer Hilfe in der Diözese.

Lesen Sie mehr

Lasst uns alle Bosheit abwerfen, die Beleidigungen vergessen und einander aufrichtig vergeben, dann wird auch uns der Herr vergeben

6. März 2022 – Erzbischof Tichon feierte am Sonntag des Käseverzichts die Göttliche Liturgie in der Auferstehungskathedrale in Berlin. Nach der Inständigen Ektenie wurde das Gebet für den Frieden in der Ukraine gelesen und nach dem Kommunionvers wandte Erzbischof Tichon sich mit einem erzhirtlichen Wort an die Teilnehmer des Gottesdienstes.

Lesen Sie mehr

In München fand die Sitzung der Kommission zur Aufnahme der in Deutschland tätigen Heiligen in den Kirchenkalender statt

Am 1. und 2. März 2022 fand im Kloster St. Elisabeth in Buchendorf eine gemeinsame Sitzung der Interdiözesanen Kommission der Russisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland statt. Die Aufgabe der Kommission besteht darin, Materialien über die christlichen Heiligen des deutschen Landes für ihre spätere Aufnahme in den Kirchenkalender vorzubereiten.

Lesen Sie mehr

Kölner Erzbischof besucht die Göttliche Liturgie in der orthodoxen Mariä-Schutz-Gemeinde in Bad Godesberg

6. März 2022 am Sonntag des Käseverzichts besucht Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki die Göttliche Liturgie in der Orthodoxen Mariä-Schutz-Gemeinde in Bad Godesberg.

Lesen Sie mehr

Appell der Hierarchen an die Pfarrer und Gemeindemitglieder der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland zur Hilfeleistung für Flüchtlinge aus der Ukraine

Aufgrund der Ankunft von Flüchtlingen aus der Ukraine in Deutschland haben die Bischöfe der beiden Diözesen der Russisch-Orthodoxen Kirche einen gemeinsamen Appell an Geistliche und Gemeindemitglieder verabschiedet, der praktische Anweisungen zur Hilfeleistung für Menschen in Not enthält.

Lesen Sie mehr

Botschaft des Erzbischofs von Rusa Tichon an die Geistlchen, Mönche und Nonnen der Diözese von Berlin und Deutschland

Handeln wir in allem als Diener des Friedens, dessen eingedenk, dass man ohne den Frieden und die Liebe Christi kein wahrer Jünger des Herrn sein kann! Ich rufe ich alle Geistlichen und Laien der Diözese auf, ihre Gebete für den Frieden zu verstärken, sowohl zu den Zeiten der Gottesdienste als auch im ihrem privaten Leben. Möge der Herr, der Fürst des Friedens, uns allen gnädig sein, so in der Botschaft.

Lesen Sie mehr

Das Einzige, was helfen, was Kraft spenden, trösten und Hoffnung geben kann, ist unser Gebet zu Gott

In einem Rundschreiben an den Dekane und die Vorsteher der Gemeinden des Bistums von Berlin und Deutschland hat der Leiter der Diözese, Erzbischof Tichon von Rusa, am 24. Februar 2022 zum verstärkten Gebet für den Frieden aufgerufen.

Lesen Sie mehr

Aufruf von Patriarch Kirill an die Erzhirten, Hirten, den Klerus und das gläubige Volk der Russischen Orthodoxen Kirche

Das russische und das ukrainische Volk haben eine gemeinsame jahrhundertealte Geschichte, die auf die Taufe der Rus’ durch den heiligen apostelgleichen Fürsten Vladimir zurückgeht. Ich glaube, dass diese von Gott geschenkte Gemeinschaft dabei helfen wird wird, die Spaltungen und Widersprüche zu überwinden, die zu dem gegenwärtigen Konflikt geführt haben, so im Aufruf.

Lesen Sie mehr

Wer seine Sünden eingesehen hat, muss sein sündiges Leben verlassen und ein Leben nach dem Evangelium beginnen

21. Februar 2022 – Am Sonntag des verlorenen Sohnes feierte Erzbischof Tichon die Göttliche Liturgie in der Gemeinde der Ikone der Gottesmutter von Žirovicy in Gießen. Nach der Entlassung richtete Erzbischof Tichon die folgende oberhirtliche Ansprache an die Gemeinde.

Lesen Sie mehr